Durch schlaue Energie-Idee werden 30.000 Euro/a eingespart

Das Salzburger Unternehmen Steiner Haustechnik KG hat mit seinem energieeffizienten Neubau ein revolutionäres Projekt mittels Bauteilaktivierung umgesetzt. Darüber hinaus wurden eine Photovoltaik-Anlage und E-Ladeinfrastruktur errichtet sowie die Abfalllogistik optimiert. Durch diese Maßnahmen spart die Steiner Haustechnik rund 30.000 Euro pro Jahr. Geschäftsführer Bernhard Zwielehner: „Die Steiner Haustechnik existiert nun schon über 150 Jahre. Nachhaltigkeit ist uns in die Wiege gelegt und deshalb haben wir bei unserem Neubau besonders auf Energieeffizienz geachtet. umwelt service salzburg hat uns in allen Belangen - von Mobilität bis Energie - voll unterstützt.“

Zum Film "Steiner Haustechnik KG"

Umwelt-Maßnahmen

Energie

  • Energieeffizienter Neubau
    Modulierendes Sole-Wasser-Wärmepumpensystem gespeist über ein Erdsondenfeld für Wärme- und Kälteversorgung. Der Einsatz der Bauteilaktivierung ermöglichte eine Re-Dimensionierung der Anlage von 860 kW auf 270 kW.
    Revolutionäres Heiz- und Passivkühlsystem über thermisch aktivierte, abgehängte (Zwischen)Decken.
  • Photovoltaik-Anlage

 Mobilität

  • Forcierung der klimafreundlichen Mitarbeitermobilität
  • E-Ladeinfrastruktur

Abfall- und Ressourcen

  • Optimierung der Abfalllogistik
  • Wiederverwendung von Verpackungsmaterial, Mehrwegtransportsysteme
  • Einsatz von Händetrockner

Ergebnisse/ Umwelteffekt/Einsparungen

  • Wärmeeinsparung 50 Prozent der ursprünglich berechneten Werte - 12.000 Euro/a, Verzicht auf geplanten Gas-Heizkessel. 
  • Kälteeinsparung von 37.000 kWh/a elektrischer Strom, 5.500 Euro/a
  • Photovoltaikanlage elektrischer Strom 80.000 kWh/a, rund 12.000 Euro/a
  • Verringerung des Transportaufwandes für Altstoffe um 70 Prozent.